Hausberg Rum Edition 2 Barbados Blend

Wenn die Karibik plötzlich in Bremen ist.

Haben wir nicht alle die Jack Sparrows oder Sir Francis Drakes vor Augen, wie sie eine Flasche undefinierbaren Gebräus an den Hals setzen und in gierigen Zügen herunterstürzen? Doch was trinkt der Durchschnitts-Freibeuter da eigentlich? Mate-Tee, lieblichen Weißwein oder Kirsch-Bananen-Saft? Eigentlich kann es nur Rum sein, oder?
Nein! Es ist definitiv Rum! Eine Spirituose, die uns die karibische Seeluft förmlich schmecken lässt und Lust auf feine Sandstrände, Palmen und Abenteuerromane macht.
Gegenwärtig befinden wir uns allerdings nicht in der Karibik, sondern im Norden Deutschlands, genauer gesagt im schönen Bremen. Bekannt ist die Stadt an der Weser schon seit jeher für ihre Zuckerrohrplantagen und ihr tropisches, nahezu subtropisches Klima. Moment, verwechseln wir hier gerade Bremen mit Barbados? Hups! Hatten wohl sowas wie Bremados oder Barbamen im Kopf!
Wir lösen auf, denn es ist alles ganz anders. Hausberg Rum wird von dem jungen Bremer Unternehmen Hausberg Spirituosen GmbH entwickelt und vertrieben, aber in der Märkischen Spezialitätenbrennerei Hagen geblendet.
Wie bitte? Geblendet? Nimmt man dem armen Getränk etwa das Augenlicht?
Natürlich nicht! Unter "Blenden" versteht man das Mischen mehrerer Rum-Destillate zu einem perfekten Endergebnis sowie das Herabsetzen der Trinkstärke auf mindestens 37,5 % Vol..

Jeder von uns hat doch seinen persönlichen Hausberg, egal ob er in Paderborn, Wuppertal oder Castrop-Rauxel wohnt. In Köln war unser “Ski El Dorado” der Herkulesberg. Ein aus den Trümmern des zweiten Weltkrieges entstandener Hügel, mitten im Kölner Stadtgebiet. In den fast schneelosen Wintern unserer Stadt, scheuerten wir uns in Kindheitstagen bei jeder rasenden Schlittenfahrt regelmäßig Arme und Beine blutig. Doch völlig egal, denn es war unser Hausberg, unsere Piste und es hat verdammt nochmal Spaß gemacht. 
Jetzt, einige Jahre später, haben wir noch immer einen Hausberg, nur nicht mehr den riesigen Brocken aus Stein, sondern eine wunderbare Flasche mit goldener Flüssigkeit. Arme und Beine scheuern wir uns auch nur noch auf, wenn wir es mit dem Genuß übertreiben.

Zurück zum eigentlichen Grund unseres “Testen & Texten” Artikels: Hausberg Rum Edition 2 Barbados Blend! Wie geil hört sich das denn bitte an!? In unsere Köpfe schießen Gedanken an wunderschöne karibische Inseln, furchteinflößende Piraten und an James Bond – gut, Barbados war nie Drehort, aber gefühlt spielten doch die Hälfte aller 007-Filme in der Karibik. Es geht natürlich um Rum. Diese wunderbar bräunlich-goldene Spirituose, die seit vielen Jahrhunderten den Weg in unsere Herzen und Gläser gefunden hat. 
Rum ist ein alkoholisches Getränk. Er wird aus Melasse des Zuckerrohrs gewonnen, seltener aus frischem Zuckerrohrsaft.” sagt Wikipedia und wir finden: Stimmt, schlauer Typ dieser Wiki. Ist das eigentlich die Hauptfigur von “Wickie und die starken Männer”? Wir wussten gar nicht, dass er Pedia mit Nachnamen heißt, aber man lernt nie aus. 
Die Hausberg Spirituosen GmbH ist ein junger Spirituosenvertrieb, der Gin und Rum unter dem Label Hausberg entwickelt und auf den Markt gebracht hat. Geblendet in der Märkischen Spezialbrennerei sind hier einige hervorragende Köstlichkeiten entstanden. Höchste Zeit für ein Tasting! 

hausberg rum1

Geschmack, Optik und Geruch – Was kann der Hausberg Rum?

Beginnen wir mit dem Duft: Sehr angenehm, denn es legt sich eine süßliche Vanillenote in unsere Nasennebenhöhlen. Darüber hinaus meinen wir zumindest Orange oder Zitrone zu schnuppern, doch da muss noch mehr drin sein, was unser Riechkolben nicht erfassen kann. Ab damit ins Glas und mal probieren, was der erste Schluck so mit uns macht.
Die Vanille ist direkt da und legt sich im Gaumen ab. Mild, warm und wohlig läuft der Rum unsere Kehlen hinab. Wow, sowas wollte ich immer einmal schreiben. Danke!
Fruchtaromen sind auch zu schmecken und dazu eine ganz feine rauchige Untermalung. Hammer! Der Barbados ist uns nicht zu süß, hat aber dennoch genug Wums, ohne übertrieben heftig im Abgang zu sein. 40 % Vol. sind ebenfalls ein schöner Wert. Alles in Allem ein echt leckerer Rum. “Gutes Zeuch”, sagt der Ruhrpottler!

Die Flaschen sind schön, so wie sie sind

Klassisch und elegant kommt die Rum-Flasche daher, klare Formen sprechen für sich, samt dazu passendem Korkverschluss, wie es sich eben für eine richtige Piratenbuddel gehört. Blickfang ist das geile Label mit unaufdringlichen Farben, die das Rum-Gold perfekt untermalen. Hausberg, für diese Flasche kommen wir gerne mal zu euch “rum”. 

Wie trinkt man den Barbados Blend?

“Pur” – mit Eis und natürlich auch ohne – ist der Hausberg Rum Edition 2 Barbados Blend ein richtiges Brett. Überdies können wir den Barbados als Basis für Cocktails oder Longdrinks empfehlen. Saulecker! Ob Cuba Libre oder Mai Tai, der Hausberg passt auch hier. Karibisches Gold, das richtig Spaß macht!

Fazit

Name: Hausberg ist cool, die saßen bestimmt früher auch auf einem Schlitten. Optik: Stark, regt uns zum Kauf an! Geschmack: Überzeugt auf ganzer Linie. Pur richtig lecker!
Kurz: Zur Meuterei auf der Bounty kam es vermutlich, da die Mannschaft keinen Hausberg Rum Edition 2 Barbados Blend bekommen hat. Wir sind froh, diesen in Bremen bestellen zu können.

Wo gibt es den Hausberg Rum?

Homepage: https://www.hausberg-spirituosen.de/ 
Hersteller: Hausberg Spirituosen GmbH, Geschäftsführer Herr Peter H. Schmütz, Lichtenhainer Straße 40, 28205 Bremen

hausberg rum2

*Disclaimer: Wir nennen Namen und Produkt und machen dadurch bewusst Werbung für diese Spirituose. Getestet, damit wir wissen worüber wir sprechen, haben wir das Produkt, agieren aber unabhängig vom Hersteller und schreiben ein ehrliches Feedback. Wir sind Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.