Skip to main content

Gebranntes auf französische Art.

Cognac steht für Frankreich wie der Eifelturm oder die Cote d'Azur. Ein Getränk mit einem wahnsinnig starken Charakter. Traditionell gebrannt in Cognac, der gleichnamigen Stadt unter Verwendung des dort hergestellten Weißwein - muss so sein, denn sonst wäre es Weinbrand oder Brandy.
Warten Sie also nicht erst auf Ihren nächsten Ausflug ins Département Charente um einen wunderbaren Cognac und eine Zigarre zu genießen. Schauen Sie sich einfach mal bei uns um, denn schon der Volksmund sagt: Das wärmste Jäckchen ist das "Conjäckchen" und wenn es einer wissen muss, dann der Volksmund.
Darauf ein beherztes "Zum Wohle!" oder wie der Franzose sagt "À votre santé!"

Ein Drink für den gemütlichen Abend vor dem prasselnden Kaminfeuer.

Wie macht, trinkt und mixt man Cognac?

Cognac kommt aus der Region um die gleichnamige Stadt im französischen Département Charente und ist ein sehr traditioneller Weinbrand. Ähnlich wie beim Brandy wird Wein oder Weinschnaps in zwei Schritten destilliert. Ist der Alkoholgehalt des Grundweines hoch, bleibt auch nach dem ersten Brennvorgang ein kräftiges Destillat zurück. Ist der Grundalkohol jedoch von geringem Volumen, verbleibt nach dem ersten Destillationsprozess ein alkoholarmes Zwischenprodukt, das ein zweites Mal destilliert und zu einem Cognac wird. Bei der Reife und Lagerung in typischen Eichenfässern aus der Region verbinden sich die Aromen von Holz und Wein und ein typischer Cognac-Geschmack entsteht. Getrunken wird Cognac hauptsächlich pur, angeboten aber durchaus auch als Cocktail, gemixt mit Ginger Ale oder Angostura Bitter.