Zutaten für 1 Person:
6 cl Gin
2 cl Wermut
1 Zitronenzeste
1 Olive, grün

Ein Barkeepergedicht:

Gin eins, Wermut zwei, Martini Dry,
der Drink wird schnell zur Leckerei.
Dazu Olive, Eis und etwas Zeste,
schon gibt's im Hirn ein Schützenfeste.
Und eins ist klar, bist Du benebelt,
hat's wieder mal dein Wirt geregelt.

Laut der Martini-Grundverordnung von 1911 muss dieses Gedicht zu jedem bestellten Martini Dry vom Barkeeper / Wirt aufgesagt werden. Einfach mal darauf achten.
Der Martini Dry schmeckt aber auch außerhalb der Bar, also Zutaten besorgen und ausprobieren!

Die Herleitung des Cocktail-Namens ist frei erfunden und dient lediglich der allgemeinen Erheiterung. Wikipedia hat die richtigen Infos: Martini Dry

Zubereitung

1. Gin und Wermut in ein vorgekühltes und zu ¾ mit Eiswürfeln gefülltes Rührglas geben. Mit einem Barlöffel 30-60 Sekunden eiskalt rühren.

2. Eis entfernen und den Drink über ein Barsieb in ein Martiniglas abseihen. Zitrone waschen, trocken tupfen und eine daumengroße Zeste abschneiden. Die Enden der Zeste über dem Drink gegeneinander verdrehen, um die ätherischen Öle aus der Schale zu spritzen.

3. Martini Cocktail Belieben mit einer mittelgroßen grünen Olive versehen und servieren.

Zum Martini Dry passt auch: